Warum tragen Sänger auf der Bühne Ohrstöpsel?

7 Min. Lesezeit

Musiker Bühne Kopfhörer Ohrstöpsel
Warum tragen Musiker auf der Bühne Kopfhörer

Vielleicht ist dir bei einem Konzert schon mal aufgefallen, dass Musiker auf der Bühne Kopfhörer oder Ohrstöpsel tragen. Viele vermuten, dass die Musiker Anweisungen bekommen oder ihnen der Text vorgesagt wird, falls sie ihn vergessen haben. Aber das ist natürlich nicht richtig. Wir erklären dir, was das ist und wozu sie es nutzen.

Es gibt zwei ( gute ) Gründe für Musiker auf der Bühne Kopfhörer tragen

#1 Die Musiker hören sich selber besser

Wenn du bei einem Fernsehauftritt oder bei einem Konzert deiner Lieblingsband gesehen hast, dass die Musiker auf der Bühne Kopfhörer tragen, dann hat das einen bestimmten Grund. Oder besser gesagt zwei. Die Kopfhörer nennt man In Ear-Monitoring und geben dem Musiker ein besseres Bild vom Klang. Auf einer Bühne gibt es akustische Instrumente und Elektrische. Musikinstrumente wie Schlagzeug, Klavier oder Saxophon klingen ohne Verstärker und man kann sie auf der Bühne hören. Dann gibt es noch die E-Gitarre oder den E-Bass. Diese Instrumente benötigen eine Verstärkung.

Nun ist es so, dass der Sound der großen Musikanlage ( PA Anlage = Public Adress ) zum Publikum abstrahlt. Die Band hört davon nicht viel. Sie hören oft nur die akustischen Instrumente, denn heutzutage gehen die Kabel der E-Gitarren direkt ins Mischpult. Obwohl manche Gitarristen noch einen kleinen Verstärker auf der Bühne haben reicht das oft nicht aus. Zudem hört man die anderen Musiker und insbesondere den Sänger nicht. Deswegen werden alle Instrumente und Mikrofone noch ein mal zusammengefasst und der gesamte Sound der Band wird den Musikern in die Kopfhörer gespielt. So bekommt jeder alle Instrumente und Musiker / Sänger in einem Gesamtbild, so wie ihn das Publikum hört, ins Ohr gespielt.

Siehe auch  Die Folgen, wenn die Gletscher weiter schmelzen

Allerdings hat es noch mehr Vorteile wenn die Musiker auf der Bühne Kopfhörer tragen. Die einzelnen Instrumente gehen oft in ein separates Mischpult, das am Bühnenrand steht, dem sogenannten Monitor-Mischpult. Heraus kommt dabei der abgemischte Monitorsound. Hier kann jeder Musiker entscheiden, welche Instrumente er besonders deutlich hören will. So kann es z.B. sein, dass der Schlagzeuger viel Gitarre und wenig Keyboard hören will, weil er sich an der Gitarre orientiert. Anders herum kann der Sänger viel Keyboard und wenig Bass verlangen. Am Monitorpult lässt sich der Sound für jeden einzelnen Musiker nach seinen Wünschen anpassen. Das ist der Hauptgrund, warum Musiker auf der Bühne Kopfhörer tragen.

Diese Kopfhörer sind aber nicht einfach im Supermarkt zu bekommen. Sie sind auch nur bedingt mit herkömmlichen Kopfhörern vergleichbar. Die Einsätze werden an die Ohren der Musiker angepasst.  Die Anpassung kostet ungefähr 150-200 Euro und dauert oft mehrere Wochen. Man kann die IN-Ear Kopfhörer auch nicht wirklich mit einem MP3 Player oder Handy benutzen, da sie den Klang möglichst neutral wiedergeben sollen. Sie sollen den Sound so natürlich wie möglich wiedergeben. Das ist vor allem für Gitarristen wichtig, die mit Effekten arbeiten und die richtigen Einstellungen überprüfen müssen. Normale Kopfhörer würden den Klang verfälschen. Es gibt also keinen Bass Boost wie du ihn von deinen Ohrstöpseln kennst. Das wird dann später am Monitormischpult eingestellt.

Siehe auch  Wie hoch fliegen Flugzeuge?

 

 

 

 

Die In-Ear Kopfhörer sind meist komplett abgeschlossen. Das bedeutet, dass die Musiker den Applaus oder das Publikum im allgemeinen nicht wirklich hören können. Sie haben nur ihren Sound im Ohr. Mittlerweile gibt es aber an den Kopfhörern kleine Schieberegler oder Klappen, die den Atmosphären-Sound ein wenig durchlassen, sodass die Musiker auch die Umgebung besser hören können. Manchen Musikern wird sogar regelrecht schlecht beim tragen der Kopfhörer, weil das Gehirn durch den Klang getäuscht wird.

In ear Monitoring
In Ear Monitoring System

#2 Es spart Geld, Zeit und Platz

Früher hatte man noch keine Möglichkeit, Kopfhörer einzusetzen. Dies wurde erst mit der Funktechnik wirklich machbar. Vorher hat man mit sogenannten Monitor Lautsprechern gearbeitet ( Bild siehe unten).  Diese Lautsprecher haben aber mehrere Nachteile. Zum einen braucht man für eine Band sehr viele dieser Lautsprecher, zum anderen standen sie fest an einem Platz. Oft brauchte man dann noch Bassboxen an den Seiten die auf die Musiker gerichtet wurden. Das bedeutet, dass der Musiker auch die ganzen Zeit da stehen bleiben muss um seinen Sound zu hören. Mit Kopfhörer auf der Bühne können sich Musiker viel freier bewegen. Natürlich kosten Lautsprecher viel mehr Geld und benötigen viel Platz in den LKWs.

Ein weiterer Grund warum Musiker auf der Bühne In-Ear Kopfhörer tragen ist, dass der Aufbau der Lautsprecher sehr viel Zeit benötigt und die auch alle verkabelt werden müssen. Hat ein Kabel dann noch einen Wackelkontakt, muss man lange den Fehler suchen. Und das schlimmste: Die Mikrofone können den Klang der Monitorlautsprecher aufnehmen und es gibt eine Rückkopplung oder Umgebungsgeräusche beeinflussen den Klang. Das passiert mit einem Funkkopfhörer System nicht. Hier kann bei einer Ströung einfach der Empfänger ausgetauscht werden. Meist liegt ein Ersatzgerät schon im Backstage bereit.

Siehe auch  Wie entsteht ein Gewitter?

 

Monitoring Lautsprecher
Monitoring Lautsprecher