Warum ist der Himmel blau?

4 mins read
blank

Dies ist eine Frage, die wir uns alle gestellt haben als wir Kinder waren: Warum ist der Himmel blau? Viele denken, dass er die Farbe des Ozeans widerspiegelt, aber das ist natürlich ein Mythos!

Es gibt keine kurze Antwort, aber es ist eine, die leicht zu verstehen ist. Finden wir also ein für alle Mal heraus, warum der Himmel blau ist!

Die Farbe, die von der Sonne kommt, ist ein weißes Licht, das eine Mischung aller Farben des Regenbogens ist . Wenn das Sonnenlicht in die Erdatmosphäre gelangt , wird es von den Gasen und Partikeln in der Luft in alle Richtungen gestreut. Es war Isaac Newton der entdeckte, dass ein Prisma verwendet werden kann, um die verschiedenen Farben zu trennen und ein Spektrum zu bilden.

Jeder Farbton besteht aus unterschiedlichen Wellenlängen. Rot hat die längsten Wellen und Violett hat die kürzesten Wellen. Kurze Wellenlängen werden stärker gestreut als lange Wellen.

Warum sehen wir dann keinen violetten Himmel?

Das liegt an unseren Augen. Wir unterscheiden Farben durch die Verwendung von Fotorezeptorzellen in unserer Netzhaut. Jede Netzhaut enthält 5 Millionen Fotorezeptorzellen in 3 verschiedenen Arten, die sich auf verschiedene Farben spezialisiert haben. Insbesondere sind die 3 verschiedenen Arten Farben Rot , Blau und Grün, auf die unsere Augen am stärksten reagieren. Obwohl Violett am kürzesten ist, wird es von der Atmosphäre absorbiert, wodurch das Licht weniger violett wird. Schade eigentlich!

Darüber hinaus sind unsere Augen aufgrund unserer Farbrezeptoren weniger empfindlich gegenüber Violett. Das lässt uns einen blauen Himmel sehen, da Blau die zweitkürzeste Wellenlänge ist. An einem klaren Tag ohne Wolken sehen wir einen blauen Himmel, weil die Moleküle in der Luft mehr blaues Licht streuen. Tagsüber streut rotes Licht nicht ganz so sehr.

Warum sind die Farben des Sonnenuntergangs so unterschiedlich?

blank

Wenn die Sonne untergeht, ändert sich dies alles. Sonnenuntergänge sind in der Regel leuchtende Farben in Rot, Orange, Rosa und Purpur. Wenn die Sonne untergeht, streut das blaue Licht dort, wo sich die Sonne bewegt, und das ist außerhalb unserer Sichtlinie. Wenn die Luft klar ist, sieht der Sonnenuntergang gelb aus, da das Sonnenlicht eine lange Strecke durch die Luft gegangen ist.

Wenn Du dich in einem stärker verschmutzten Gebiet befindest, wird der Sonnenuntergang röter, da das Licht durch eine dickere Schicht der Atmosphäre fällt. Dies führt dazu, dass das blaue und grüne Licht auf dem Weg gestreut wird, während die roten Wellenlängen durchgehen.  In der Zwischenzeit können Sonnenuntergänge über dem Ozean aufgrund der Salzpartikel in der Luft orange sein.

Natürlich solltest Du niemals direkt in die Sonne starren, sonst wirst Du wahrscheinlich blind. Wenn Du es aber tun würdest, würdest Du alle Wellenlängen und Farben sehen, da das Licht direkt in deine Augen gelangt. Wenn wir von der Sonne wegblicken, erscheint sie in unseren Augen wieder weiß, da wir wieder das Licht von kürzeren Wellenlängen sehen.

Es ist eine einfache Frage, die von vielen gestellt wird, aber die Antwort ist wirklich nur wenigen bekannt.