Mit dem dampfen aufhören – 8 gesunde Gründe!

/
7 mins read
Mit dem dampfen aufören
Mit dem dampfen aufhören ( foto: pexels)

Mit dem dampfen aufhören, das möchten viele. Wir geben Dir 8 weitere gute Gründe, mit dem dampfen aufzuhören! Außerdem erklären wir, was mit deinem Körper passiert.

Mit dem dampfen ( oder rauchen ) aufzuhören kann eine schwere Aufgabe sein. Wenn Du mit dem dampfen aufhörst, tut dies deinem aber Körper richtig gut! Und das schon nach 20 Minuten. Wir zeigen Dir, was passiert, wenn Du mit dem dampfen aufhörst.

20 Minuten später: Herz-Kreislauf-Verbesserungen

In nur 20 Minuten „normalisiert sich Deine Herzfrequenz wieder, der Blutdruck sinkt und der Kreislauf beginnt sich zu normalisieren“, sagt Dr. Nikola Djordjevic von Med Alert Help.

Auch die Atmung kann sich verbessern: Die beiden Hauptbestandteile einer E-Zigarette – Propylenglykol und pflanzliches Glycerin – produzieren beim Erhitzen Chemikalien, die die Atemwege schädigen. Dies geht aus einer Studie hervor, die 2018 im International Journal of Environmental Research and Public veröffentlicht wurde.

„Wenn Sie mit dem Dampfen aufhören, sollten Sie feststellen, dass Ihre Atmung weniger mühsam ist und Ihr Luftstrom klarer ist“, sagt Caleb Backe, ein Gesundheits- und Wellnessexperte.

Einige Stunden später: Nikotinentzug

Nikotin macht süchtig und es können geringfügige und vorübergehende Symptome auftreten. „Akute Nikotinentzugssymptome können psychischer und physischer Natur sein“, sagt Dr. Djordjevic. Die psychischen Symptome können Heißhunger auf Nikotin, Stimmungsschwankungen, Konzentrationsstörungen, Reizbarkeit und Angstzustände sein, sagt er. Zu den körperlichen Symptomen zählen „Kopfschmerzen, Schwitzen, Zittern, Schlaflosigkeit, gesteigerter Appetit, Bauchkrämpfe und Verstopfung“, sagt Dr. Djordjevic.

Dies sind die ersten Effekte, die Du wahrscheinlich spürst, wenn Du mit dem dampfen aufhörst. Oft kommt dieser Effekt innerhalb vier bis 24 Stunden nach dem Du aufgehört hast. Diese Effekte werden um den dritten Tag ihren Höhepunkt erreichen, sagt Dr. Djordjevic, „und in den folgenden drei bis vier Wochen allmählich abnehmen. Es wird also ungefähr einen Monat dauern, um die Gewohnheit zu brechen. “

Schon einen Tag später: Das Herzinfarktrisiko sinkt!

Laut einer Studie aus dem Jahr 2018, die im American Journal of Preventive Medicine veröffentlicht wurde , verdoppelt der tägliche Gebrauch von E-Zigaretten das Risiko einer Person für einen Herzinfarkt. Wenn Sie jedoch aufhören, sinkt das Risiko sehr schnell. „Nach nur einem Tag beginnt Dein Herzinfarktrisiko zu sinken, da der Blutdruck gesenkt, der Blutsauerstoffspiegel erhöht und der negative Einfluss auf den Cholesterinspiegel sowie die Bildung von Blutgerinnseln verringert werden“, sagt Dr. Djordjevic.

Zwei Tage später: Die Sinne beginnen sich zu verbessern

Vaping kann wie Zigarettenrauchen Deine Sinne stumpf machen und Deine Fähigkeit zu riechen und zu schmecken verringern. Nach nur 48 Stunden ohne Zug kannst Du feststellen, dass sich die Fähigkeit, Lebensmittel zu schmecken und zu riechen, verbessert hat. Nikotin beeinflusst mehr als das Gehirn; Neue Forschungsergebnisse legen nahe, dass Nikotin auch den Blutzucker erhöhen kann.

Drei Tage später: Das Nikotin ist aus dem Körper

Wenn Du noch keinen Nikotinentzug hattest, könntest Du diese bis zum dritten Tag erleben. „Nikotin verlässt den Körper am dritten Tag, weshalb die Entzugssymptome dann ihren Höhepunkt erreichen“, sagt Dr. Djordjevic.

„Man kann Entzugssymptome von Nikotin in Form von Kopfschmerzen, Schwitzen, Bauchkrämpfen oder Verlangen nach Nikotin haben“, sagt Osita Onugha, Thoraxchirurgin.

Einen Monat später: Die Lungen zeigen, wie viel gesünder Du bist!

Raucher haben oft einen nagenden Husten oder machen ein keuchendes Geräusch, wenn sie atmen, was viele als Raucherhusten bezeichnen. Das Rauchen von E-Zigaretten kann Deine Lungengesundheit stark beeinträchtigen und die Abwehr von Infektionen erschweren. Wenn Du jedoch aufhörst, erholt sich die Lunge. „Nach einem Monat verbessert sich Deine Lungenkapazität. Es gibt merklich weniger Atemnot und Husten “, sagt Dr. Djordjevic.

Mit dem dampfen aufhören
Mit dem dampfen aufhören ( foto: pexels)

Nach drei Monaten: Die Durchblutung hat sich verbessert

Nikotin in Zigaretten und Dampfern verengt die Blutgefäße in der Haut und um Dein Herz. Dies geht aus einer Studie aus dem Jahr 2016 hervor, die in der Zeitschrift Trends in Cardiovascular Medicine veröffentlicht wurde . Das Nikotin in einer E-Zigarette kann genauso schädlich sein. Nach dem Aufhören beginnt sich jedoch Deine Durchblutung zu verbessern, da die Blutgefäße wieder ihren normalen Durchmesser erreichen.

 

Gesünder Leben: 9 Saftige Fakten über Äpfel

Nach neun Monaten: Deine Lunge kann Infektionen effektiver bekämpfen

„Nach neun Monaten verbessert sich die Lungengesundheit erheblich, da mikroskopisch kleine haarähnliche Strukturen in der Lunge erneuert werden, die dazu beitragen, Schleim herauszudrücken und Infektionen zu bekämpfen“, sagt Dr. Djordjevic. Dies könnte die Wahrscheinlichkeit einiger Infektionen und Komplikationen aufgrund von Krankheiten wie Grippe und Lungenentzündung erheblich verringern.

Nach einem Jahr: Dein Risiko für einen Herzinfarkt halbiert sich

Jetzt, da Deine Blutgefäße wieder normal groß sind, die Herzfrequenz wieder ein sicheres Tempo erreicht hat und Dein Blutdruck gesunken ist, ist Dein Risiko für einen Herzinfarkt geringer als würdest Du noch dampfen. „Nach einem Jahr reduziert sich das kardiovaskuläre Risiko um 50 Prozent“, sagt Dr. Djordjevic.