25 putzige Fakten über Hamster

16 Min. Lesezeit

Hamster guckt aus Käfig
Hamster guckt aus Käfig. Fakten über Hamster

Aber es gibt einen Haken. Wenn sich ein Weibchen bereits gepaart hat, bildet sich ein Pfropfen auf dem Hamsterweibchen, der jede Art von Befruchtung durch das Männchen verhindert. Und da Hamsterweibchen territorial veranlagt sind, werfen sie nach der Paarung die männlichen Hamster sofort aus ihrem Bau.

#16 Auf Hawaii ist es streng verboten, Hamster zu halten.

Das Klima auf Hawaii ist perfekt für den Lebensraum des Hamsters. Das bedeutet, dass die Reproduktionsrate von Hamstern in diesem Land sehr hoch ist. Aus diesem Grund sind Hamster auf Hawaii verboten. Das liegt vor allem daran, dass diese Tiere schnell große Kolonien bilden könnten und eine Bedrohung für andere Tierarten und deren Landwirtschaft darstellen würden. Es ist ein Verbrechen, Hamster als Haustiere zu halten.

Siehe auch  45 wissenswerte Fakten über Giraffen

#17 Hamster sind Experten im Horten von Futter.

Hamster haben perfekte Räume für die Aufbewahrung von Nahrung. Ihre Wangen haben Taschen, die sie als Platz für Blätter, Wurzeln, Früchte und Körner nutzen können. Sobald sie eine reichhaltige Nahrungsquelle gefunden haben, füllen sie ihre Taschen bis zum Rand und kehren in ihren jeweiligen Bau zurück. Dort haben sie Futterkammern, in denen sie das gefundene Futter aufbewahren können.

Hamster frisst Füchte - Hamster Fakten
Hamster frisst Füchte – Hamster Fakten

#18 Kinder und schwangere Frauen können durch das Hamstervirus gefährdet sein.

Hamster mögen niedlich und liebenswert sein, aber sie können auch Salmonellen übertragen. In einigen Fällen können sie auch ein grippeähnliches Virus übertragen, das Kinder und schwangere Frauen gefährden kann. Die Übertragung vom Hamster auf den Menschen kann durch einen Biss, direkten Kontakt oder indirekten Kontakt mit einem kontaminierten Gegenstand erfolgen. Es ist hilfreich, diese Fakten über Hamster zu kennen, um sich der Risiken bewusst zu sein.

#19 Hamster essen nicht gerne Essensreste.

Im Gegensatz zu anderen Haustieren mögen Hamster ihre Mahlzeiten frisch. Tierhalter müssen den Futternapf immer voll halten und den Futtervorrat täglich wechseln. Auch die Zugabe von Obst und Gemüse zu ihrem Futter ist eine Möglichkeit, Hamster ausgewogen zu ernähren.

#20 Die Fellpflege ist eine gängige Praxis für Hamster.

Sowohl Heimhamster als auch Hamster in freier Wildbahn putzen sich. Sie tun dies mindestens zweimal am Tag, so dass ihre Besitzer sie nicht kämmen oder baden müssen und auch nicht die bereits vorhandenen Pflegemaßnahmen ergänzen müssen. Hamster lieben es, sich sauber und makellos zu halten.

Siehe auch  Stonehenge - 48 Fakten über das geheimnisvolle Wahrzeichen

#21 Goldhamster atmen nur zweimal pro Minute, wenn sie Winterschlaf halten.

Obwohl sie keinen wirklichen Winterschlaf halten, haben auch Hamster ihre Winterschlafgewohnheiten. Wilde Hamster bleiben in Höhlen und versperren alle Ausgänge mit Schutt oder Erde. Ihre Nester sind mit Gras ausgekleidet, und sie wachen nur einmal pro Woche auf, um zu fressen. Ein interessanter Aspekt dieser Hamster-Fakten ist, dass der syrische oder goldene Hamster seinen Herzschlag von den normalen 400 Schlägen pro Minute auf vier Schläge pro Minute reduzieren kann. Das bedeutet, dass sie in einer Minute nur zweimal atmen!

#22 Die Zähne eines Hamsters wachsen kontinuierlich.

Hamster sind eine der wenigen Tierarten, die bereits bei ihrer Geburt ein vollständiges Gebiss haben. Auch im Laufe der Jahre werden sie immer weiter wachsen. Deshalb müssen sie immer etwas zum Kauen haben. So wird sichergestellt, dass ihre Zähne gesund und abgenutzt bleiben. Für Heimhamster sind Spielzeuge aus Heu und Holzklötzen ideal. Plastik, Zedern- und Kiefernholz sollten vermieden werden, da sie gefährlich sein können, wenn sie verschluckt werden.

#23 Hamster beißen als Verteidigungsmechanismus.

Es ist bereits bekannt, dass Hamster nicht optimal sehen können und daher leicht erschrecken. Als Verteidigungsmechanismus können sie beißen, wenn sie überrumpelt werden. In der freien Wildbahn sind sie bereits an den Lärm des Waldes gewöhnt. Als Haustiere müssen die Besitzer besonders behutsam und vorsichtig sein, wenn sie mit ihren Hamstern umgehen.

Siehe auch  32 coole Fakten über Grönland

#24 Schokoladen sind für Hamster giftig.

Die in Schokolade enthaltene Chemikalie Theobromin ist für Hamster giftig. Ihre Ernährung sollte nur aus Gemüse, Obst und Leckereien bestehen. Auch Alkohol und Koffein können für Hamster schädlich sein.

#25 Hamster mögen ihren Lebensraum sauber und aufgeräumt.

Es ist einfach, Hamstern ein Katzenklo beizubringen, da sie sich normalerweise in bestimmten Ecken ihres Käfigs erleichtern. Das liegt daran, dass sie ihren Lebensraum gerne sauber und aufgeräumt halten. Damit sind auch das Training und die Reinigung einfach.

#26 Grumpy Hamster! Genau wie Menschen können auch Hamster launisch sein.

Eine der coolsten Fakten über Hamster wie wir finden. Je nach der Umgebung, in der sie sich befinden, kann sich die Stimmung eines Hamsters ändern. Mehrere Studien haben ergeben, dass Hamster mit kuscheligen Schlafplätzen und viel Spielzeug mehr Bewegung und eine bessere Lebensqualität haben als Hamster mit weniger.